Mediengestützte politische Bildung

Auch im „Stande der Unfreiheit […] alles Denken und Handeln so einzurichten, dass Auschwitz sich nicht wiederhole, nichts Ähnliches geschehe“. Das formulierte der Philosoph Theodor W. Adorno und bildet auch die Grundlage der Bildungsangebote des LFD.

Der Anspruch der Bildungsangebote ist somit die Förderung von selbstbestimmtem und ideologiekritischem Denken durch Vermittlung von praktisch anwendbarem Wissen zur Auseinandersetzung mit demokratiegefährdenden Denk- und Verhaltensweisen.

Das Themenspektrum erstreckt sich dabei nicht nur auf eine Kritik der Basisideologien der Ausgrenzung Antisemitismus, Rassismus und Nationalismus sondern umfasst auch die globale Perspektive im Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung sowie den Themenbereich Historischen Lernens.

Vermittlungsformen sind Workshops, Fortbildungen und Vorträge, Zielgruppen Kinder, Jugendliche, pädagogisch Tätige sowie die interessierte Öffentlichkeit.

Termine mediengestützte politische Bildung

Auf Anfrage und Vereinbarung!